Dienstag, 15. August 2017

Rezension Liebe war nie geplant

Liebe war nie geplant

Hauptfiguren:
Lea: Lektorin für Autoren, besuchte in den Ferien immer ihre Oma Rosalinde, lernte Mikael durch Zufall kennen.
Mikael: Architekt, sollte sich das Grundstück von Lea anschauen, verliebt sich in Lea.

Klappentext:
Als Lea von ihrer Großmutter unerwartet eine gemütliche Almhütte geschenkt bekommt, steht für sie fest: Sie wird den Sommer in der Idylle der Kärtner Berge verbringen. Doch mit der erhofften Ruhe ist es vorbei, als sie dem gut aussehenden Wanderer Mikael über den Weg läuft. Der smarte Architekt ist allerdings nicht zufällig bei ihr aufgetaucht. Er soll sich genau jenes Grundstück unter den Nagel reißen, auf dem Leas Hütte steht. Schon bald muss Mikael feststellen, dass man einen Mops besser nicht unterschätzt, Jugendfreunde zum Problem werden können und sich nicht alles im Leben planen lässt... schon gar nicht die Liebe.

Cover:
Mit einem Mann drauf und den Bergen. Es ist ein gelungenes Cover mit schönen Farben. Ich würde es auf jeden Fall anschauen und den Klappentext lesen.

Meinung:
Erst einmal danke an Manuela Fritz für das Leseexemplar. Das Buch lässt sich flüssig in einem weg lesen. Mikael und Lea habe ich gleich ins Herz geschlossen. Ich finde es toll wie Lea einen Plan entwickelt und ihrem Gegner eins auswischt. Der Plan ist bombenfest und gut durchdacht. Ich finde auch die Entwicklung der Liebe zwischen Mikael und Lea sehr romantisch geschrieben. Oma Rosalinde habe ich auch gleich ins Herz geschlossen, nur die Art Lea alles aufs Auge zu drücken finde ich nicht gerade toll. Trotz allem ist es aber ein gelungenes Buch deshalb bekommt es von mir gerne eine Kaufempfehlung.
Deshalb bekommt diese tolle Geschichte von mir 5/5 Sterne.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen